LSW 2017 - Château-d'Oex VD

Vom 25. Juni bis 29. Juni 2017 waren die beiden Klassen 5/6A und 5/6B in Château-d'Oex in der Landschulwoche. Die Lageradresse ist wie folgt:

 

Jugendherberge Château-d'Oex

Route des Monnaires 67

CH-1660 Château-d'Oex

 

Hier sind ein paar Infos zum Lagerhaus:

www.youthhostel.ch/chateau.d.oex


Donnerstag, 29. Juni 2017

Bilanz des Leiterteams

Ein fantastisches Küchenteam - danke Luciano und Naomi! - , ergo vier phänomenal köstliche Nachtessen, täglich sehr leckere Apéros für die Lehrer u.a. mit selbstgesammelten, eingelegten Pilzen von Lucio , 37 glückliche und anständige Kinder, viel Wetterglück, ein idyllisches Saanenland, eine gelungene Wanderung, jedoch mit dem unglaublichen Verschleiss von 12 Blasenpflastern und rund 20 normalen Pflastern, Jungs, die daher die letzten Kilometer in Socken erkundeten und auch in den folgenden Tagen auf Sockenbasis unterwegs waren... ein Badibesuch bei dem Herr Schnidrig arg Wasser schluckte, ein Minigolfturnier, bei dem Frau Kaufmann und Frau Reusser souverän die beiden ersten Plätze belegten ;) , und immer wieder Pingpong! Frau Bircher, die uns besuchte und 300 Toblerönchen und 2kg Gummibärchen mitbrachte, ein Ausflug ins steinreiche Gstaad, wo die Kinder ein Kleid für 4 Millionen Franken in einem Schaufenster fanden (...wenn das blöde Komma nicht gewesen wäre... ), Züge, bei denen man die Fenster öffnen und den Kopf in den Fahrtwind strecken konnte, und zum Glück Bowling mit Frau Zurbrügg, die fast alle in den Schatten kugelte - und nicht Kino (!) - und zum Schluss eine Disco, mit vielen Hoffnungen und genausovielen Hemmungen!

 

Super war's! Wir gehen wieder! :-D

 

Doris Reusser, Franziska Kaufmann, Barbara Zurbrügg und Simon Schnidrig


Mittwoch, 28. Juni 2017

Ausflug nach Gstaad

Heute Morgen fuhren wir mit dem Zug nach Gstaad. Dort mussten wir fünf Aufgaben lösen:

 

1. Fünf 5 Sterne-Hotels aufschreiben.

2. Fünf berühmte Personen notieren, die dort leben, Ferien machen oder schon einmal in Gstaad waren.

3. Fünf extrem teure Schaufensterartikel aufschreiben. Der teuerste Artikel, den wir fanden, war eine Uhr und sie kostete 12'800 sFr.

4. Fünf spezielle und sehr bekannte Gstaad-Events notieren.

5. Wir mussten die Einkaufswagencips verkaufen, die wir in der Schule selber entworfen, programmiert und mit dem 3D-Drucker ausgedruckt haben. Das war sehr schwierig.

Der Ausflug hat sehr viel Spass gemacht!

geschrieben von Shirel, Thimo, Chiara und Dana

Überraschung Bowling
Am Nachmittag gab es eine Überraschung der Lehrpersonen. Frau Kaufmann und Frau Reusser spielten uns einen tollen und gelungenen Streich. Nach dem Streich gingen wir bowlen. Es hatte uns sehr Spass gemacht. Erster war Hassan mit 134 Punkten, Zweite war Frau Zurbrügg mit 111 Punkten und Dritter wurde Cyrill mit insgesamt 109 Punkten. Hassan hatte im zweiten Durchgang 5 Strikes getroffen, einmal 3 und einmal 2 Strikes nacheinander.
geschrieben von Kenzo und Silas

Ein grosses Lob an die Küche
Wir haben die ganze Woche sensationelles Essen gekocht bekommen! Wir bekamen Spaghetti Bolognese, Curryreis, Hörnli mit Ghacketem und selber gemachten Kartoffelstock mit Voressen serviert. Der Koch und die Köchin haben eine perfekte Arbeit geleistet und uns mit ihren Kochkünsten verwöhnt. Danke für eure Leistungen! Ihr wart super, Naomi und Luciano.❤️❤️❤️

geschrieben von Bjana, Leana & Hanna


Dienstag, 27. Juni 2017

Bräteln im Wald
Am Vormittag haben wir beim Lagerhaus eine tolle Spiel-Olympiade gemacht. Am Mittag gingen wir in den Wald bräteln. Das Laufen ging ca. 10 Minuten. Zum Glück mussten wir nicht so weit laufen, weil ein paar Kinder Blasen und dadurch starke Schmerzen hatten. Es hatte eine Hängebrücke, über die wir drüber laufen mussten und die wackelte sehr!!! Als wir ankamen, mussten wir Holz, Stöcke und Steine suchen fürs Bräteln. Die Cervelas, die wir gebrätelt hatten, waren sehr lecker. Es hat Spass gemacht.
geschrieben von Lea, Cristiana & Merhawit

Ausflug in die Badi
Wir gingen am Nachmittag in die Badi. Herr Schnidrig und Frau Zurbrügg kamen auch mit. Wir stauten die Wasserrutschbahn mit Herrn Schnidrig, er war immer viel schneller und darum musste er uns immer anstossen. Er und Frau Zurbrügg kamen auch vom Sprungbrett. Frau Zurbrügg kam auch von der Wasserrutschbahn, sie schaute uns auch zu. Nach der Badi durften wir noch ins Coop etwas einkaufen. Dieser Nami hat uns viel Spass gemacht.
geschrieben von Tim, Gian & Silvan

Minigolf
Am Nachmittag ging eine Gruppe Kinder in die Badi und die andere Gruppe ging Minigolf spielen. Beim Minigolf mussten wir uns am Anfang in zweier und dreier Gruppen aufteilen. Es hatte mega coole Bahnen. Wir durften sehr lange spielen. Am Schluss gewann Frau Kaufmann. Zweit war Frau Reusser und dritt war Silas Bettschen. Wir durften danach noch ins Coop gehen und uns etwas kaufen. Dieser Tag war sehr lustig und spannend.
geschrieben von Angela und Ashley


Montag, 26. Juni 2017

Tagesstart & Reise mit öV

Heute mussten wir um 6:45 Uhr aufstehen. Danach gingen wir Frühstücken. Nach dem Frühstück mussten wir uns ein Sandwich machen. 10 Minuten später mussten wir unseren Rucksack mit Folgendem packen: Regenjacke, Sonnencreme, Sonnenbrille, Hut und unser Sandwich. Danach ging es um 8:15 los. Wir liefen zum Bahnhof und fuhren von dort mit dem Panorama Zug bis nach Gstaad. Anschliessend ging es mit dem Postauto auf den Col du Pillon.

geschrieben von Juri und Björn J.

Wanderung 1. Teil
Als wir auf dem Col du Pillon bei der Station Glacier 3000 mit dem Bus ankamen, liefen wir Richtung Col de Voré. Den ersten Halt machten wir beim Lac Retaud. Dieser See ist zwar klein, aber sehr schön. Nach der kurzen Pause ging es weiter den Hang hinauf. Es war sehr anstrengend. In der Hälfte sahen wir ein niedliches Schäfchen. Es kam uns sogar eine Weile hinterher. Der letzte Teil war sehr anstrengend. Als wir oben ankamen, machten wir eine kleine Pause - die hatten wir jetzt verdient!
geschrieben von Loris und Loic

Arnensee - Mittagsrast
Als wir beim höchsten Wanderpunkt angekommen sind, machten wir eine kleine Pause. Danach ging es nur noch nach unten. Auf dem Weg sahen wir sehr schöne Blumen, Alphüten und genossen die Landschaft. Dann konnten wir den Arnensee sehen. Am Arnensee assen wir das Zmittag und durften dann noch im See die Füsse baden.

geschrieben von Nicole und Seline

Wanderung 2. Teil

Dann sind wir vom Arnesee bis Feutersoey rund 2 Stunden gewandert. Eine Gruppe ging schon mal vor. Dann wussten ein paar Kinder nicht mehr wohin. Sie haben auf Frau Reusser und Frau Kaufmann gewartet. Dann ging auch die zweite Gruppe weiter. Später haben wir in Feutersoey auf den Bus gewartet. Dann sind wir zirka eine Viertelstunde mit dem Bus gefahren. In Gstaad sind wir ausgestiegen und haben auf den Zug gewartet. Dann sind Frau Kaufmann und Frau Reusser mit Glacé gekommen. Zirka um fünf Uhr ist der Zug "Belle Epoque" gekommen. Er hatte Fenster zum Öffnen, was ein Highlight war! Nach 20 Minuten waren wir auch schon zuhause in Château-d'Oex und durften nach einer warmen Dusche ein herrliches Nachtessen geniessen.

geschrieben von Chanel und Laura

Der Tag aus Sicht der lehrerinnen und dem Lehrer

Wir haben den heutigen Tag mit unseren aufgestellten Kids sehr genossen! Auf der ganzen Reise mit Zug und Postauto freuten wir uns über eine anständige, fröhliche Truppe. Das Wandern verlief problemlos, obschon zahlreiche Buben und Mädchen unter lästigen Blasen litten. Noch selten hatten wir einen solchen Pflasterverbrauch! Zum Schluss half nur noch die radikale Lösung: Das Wandern in Socken! Aufgrund der vielen lädierten Zehen und Fersen haben wir unser morgiges Programm abgeändert. Wir verzichten auf die Wanderung an den Lauenensee.

Insgesamt schauen wir auf zwei tolle Tage zurück und freuen uns auf den Rest der Woche.

geschrieben von Fränzi & Team


Sonntag, 25. Juni 2017

Anreise

Am Morgen um 10 Uhr haben wir uns besammelt und sind dann nach Châteaux-d'Oex losgefahren. Die Fahrt lief sehr gut, wir mussten nur einmal anhalten, weil es ein paar Schülern schlecht ging. Auf dem Weg sind wir zuerst nach Spiez, dann durch Wimmis, Latterbach, Erlenbach, Weissenburg, Oberwil, Boltigen, durch Weissenbach, Zweisimmen, Saanenmöser, Schönried, Saanen, durch Vordere Reichenstein, durch hintere Reichenstein, durch Rougemont, durch Combes , durch  Granges und  sind dann in Château-d'Oex angekommen. Als wir angekommen sind, haben wir dort bei der Herberge Mittaggegessen.
geschrieben von Imelda, Sarah und Maria

Der Foto-OL

Nach dem PicNic sind wir in das Dorf gegangen und haben einen Foto-OL gemacht. Unser Treffpunkt war bei einem Restaurant. Dort bekamen wir ein Blatt um die Resultate ab zu schreiben. Beim Treffpunkt bekamen wir immer neue Fotos zum suchen. Manchmal war es einfach, weil es sehr auffällig war, aber manche waren auch schwierig, weil es kleine Gegenstände waren. Der Foto-OL war um 15.00 Uhr fertig. Es war sehr lustig.

geschrieben von Eynar und Hassan

Abkühlung in Badi

Nach dem Foto-OL hatten wir eine Abkühlung verdient! Wir gingen in die Badi. Da bekamen wir ein blaues Bändeli, darauf stand piscine le Berceau. Es gab eine coole türkisise Wasserrutschbahn. Wir hatten sehr viel Spass! Es hatte einen nervigen Bademeister! Und die Bremsen waren auch ganz nervig! Trotzdem war es wunderschön. Wir gingen danach fröhlich zu unserem Lagerhaus und durften endlich die Zimmer beziehen.

geschrieben von Elin, Shoshana und Livia

Schülerturnier
Die Fussballer (Levin, Tim, Cyrill, Juri, Silas, Kenzo und Björn S.) gingen an das Schülerturnier. Von der Schule Widi waren es 2 Teams. Das eine Team wurde 1. und das andere wurde 2. Nach dem Schülerturnier fuhren sie mit zwei Autos nach Château-d'Oex und kamen um 17:45 an. Danach assen wir alle zusammen ein leckeres Abendessen.

geschrieben von Tim und Levin